CORONAVIRUS / COVID19 Aktuell

Informationen

Jobcenter Hagen läuft für Basketballteam

Von Jobcenter Hagen 27. Mar 2019
#

HAGEN – 350 Euro aus Schrittzähleraktion gehen an Sportler der St. Laurentius-Werkstätte – 8,05 Millionen Schritte haben 35 Beschäftigte des Jobcenters Hagen in nur 23 Tagen zurückgelegt. Gemessen wurde das bei einer Schrittzähler-Aktion im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Die Teilnahme war kostenlos, doch konnte – wer sich einen Schrittzähler ausgeliehen hatte – eine freiwillige Spende abgeben. Aufgestockt von Jobcenter-Geschäftsführerin Andrea Henze kam so die schöne Summe von 350 Euro zusammen. Symbolisiert durch einen großen Scheck überreichte Michael Bus, stellvertretender Geschäftsführer des Jobcenters, den Betrag nun an die Basketballer*innen der St. Laurentius-Werkstätte in Hagen. Von diesen Spieler*innen gehören die meisten dem sehr erfolgreichen Unified Team an, das vergangene Woche noch in Abu Dhabi die Silber-Medaille bei den Special Olympics geholt hat. Im Unified Team trainieren wöchentlich Spielerinnen und Spieler mit und ohne geistige Behinderung in einem Team aus jeweils sieben Personen. Ein Musterbeispiel der Integration und Inklusion. Werkstattleiter Meinhard Wirth nahm den Scheck stellvertretend für die Basketballer entgegen. Das Geld soll dafür eingesetzt werden, die Fahrkosten zu Turnieren zu bestreiten.

-jnw-

Outfit-Beratung mit Mehrwert

Von Jobcenter Hagen 15. Mar 2019
#

Das Jobcenter Hagen beteiligte sich an der Woche der Ausbildung.
Diese Woche steht im Gruppenraum des Jobcenter Projekts „go4work” ein Garderobeständer. Daran hängen Kleidungsstücke unterschiedlicher Machart und Designs. Interessiert schauen sich die jungen Leute, die heute bei „go4work“ vorbeischauen, die Textilien an. Was sollen sie damit machen? Modenschau? „Hier geht’s um Ihr Bewerbungsoutfit“, erklärt Petra Drewes. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Petra Becker und Patricia Rubelt betreut sie „go4work“.

Bei dem Projekt erhalten Menschen bis 24 Jahre Hilfe bei der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle. Während der „Woche der Ausbildung“ erhalten die Gruppen, die sich regelmäßig mit den drei Arbeitsvermittlerinnen treffen, stundenweise Zuwachs. Denn Interessierte konnten sich an mehreren Tagen das Projekt anschauen und direkt praktische Tipps für Ihre nächste Bewerbung mit nach Hause nehmen.

Der „Bewerbungs-Outfit-Check“ ist eine Station bei dem etwa zweistündigen Schnupperkurs mit Mehrwert. „Wir wollten etwas Praktisches machen, wo die Leute selbst aktiv werden können“, erklärt Patricia Rubelt. So müssen die zukünftigen Bewerber herausfinden, welche Kleidungsstücke für welches Vorstellungsgespräch passend sein könnte. Im Kapuzenpulli bei einer Bank nach einer Stelle fragen? Eher nicht. Neben dem Outfitcheck gab es wichtige Informationen zu Bewerbungsmappen und Vorstellungsgesprächen. An Pinnwänden konnten die Teilnehmenden ihre Vorschläge dazu notieren, wie man sich um eine Stelle kümmert und dann korrekt bewirbt. Gemeinsam wurden die Ergebnisse dann besprochen.

Welche Unterstützungsangebote neben go4work das Jobcenter für junge Menschen bietet, stellten in einem kurzen Vortrag die Berater*innen vom Ausbildungs-Service vor. Sie erklärten unter anderem, was eine Einstiegsqualifizierung ist, wie und wo man Hilfe bei der Ausbildungssuche erhält und wen man im Jobcenter ansprechen kann, wenn es um Ausbildung geht. Da das Jobcenter gemeinsam mit der Arbeitsagentur und der Stadt Hagen die Jugendberufsagentur (JBA) an der Körnerstraße 98-100 betreibt, findet man dort schnell die richtigen Ansprechpartner.

So erreicht man go4work:
Tel.: 02331/ 36758-757
Fax: 02331/ 36758-767
E-Mail: jobcenter-hagen.go4work@jobcenter-ge.de
Körnerstr. 98 – 100
58095 Hagen
Raum 0.22

-jnw-

Pressestelle
des Jobcenter Hagen:

Telefon: 02331/36758 745
Telefax: 02331/36758 740
E-Mail: Jobcenter-Hagen.Presse(at)jobcenter-ge.de