CORONAVIRUS / COVID19 Aktuell

Informationen

Trotz der aktuellen Pandemiesituation bietet das Jobcenter Hagen Interessierten die Möglichkeit eines schnellen und unkomplizierten Zugangs zu den Beratungs- und Förderangeboten für einen beruflichen Neustart. Über neu eingerichtete Kommunikationskanäle können die Kundinnen und Kunden des Jobcenters mit ihren Beratern in Kontakt treten und ihre individuellen Chancen für den Neustart besprechen.

„In diesen besonderen Zeiten möchten wir den Kontakt zu unseren Kundinnen und Kunden halten und ihnen die Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten des Jobcenters zukommen lassen. Eine schnelle Bearbeitung bzw. Umsetzung der besprochenen Anfragen ist hierbei unser Maßstab.“ so Holger Schmitz, Geschäftsführer des Jobcenter Hagen.

 

Zu folgenden Themenfeldern erhalten Sie - als Kundin und Kunde des Jobcenters Hagen -  eine telefonische Kurzberatung:

 

·         Qualifizierung

·         Bewerbungscoaching

·         Individuelles Coaching

·         Praktikumsmöglichkeiten

·         Informationen zu Berufen

·         Weiterbildung während der Beschäftigung

 

Auch Sie als Arbeitgeber erhalten Beratungen zum Thema Personalentwicklung und Rekrutierung.

Ebenso können Sie sich zu Qualifizierungsmöglichkeiten Ihres vorhandenen Personals informieren und so von den Vorteilen unserer Fördermöglichkeiten profitieren.

 

Nutzen Sie unsere neuen Kommunikationskanäle zur Joboffensive 2020

 

Homepage:                   www.jobcenter-hagen.de

Telefonhotline:           02331/36758 202

E-Mail:                             Joboffensive2020@jobcenter-hagen.de

 

Hintergrundinformationen:

 

Im Jobcenter Hagen sind aktuell nur terminierte Beratungen möglich. Aktuell können ca. 250 Kunden pro Woche persönlich beraten werden. Aus diesem Grund möchten wir unseren Kunden, die Fragen zu Förderangeboten haben, die Möglichkeit einräumen ihre Anliegen zeitnah über weitere Eingangskanäle zu klären und so die Zeit aktiv für eine berufliche Neuausrichtung zu nutzen.

 

Dabei geht es nicht nur um Förderangebote, die mit einer direkten Arbeitsaufnahme zusammenhängen (z.B. Vermittlungsbudget oder Einstiegsgeld), sondern auch um Angebote die eine längere Planungs- und Durchführungsphase benötigen. Darunter fallen Qualifizierungen, die zwischen einer Woche oder bis zu zwei Jahre dauern können.

 

 

Das Jobcenter Hagen betreut aktuell 19.240 erwerbsfähige Leistungsberechtigte in insgesamt 13.041 Bedarfsgemeinschaften.

Davon verfügen aktuell ca. 70 % über keine abgeschlossene Berufsausbildung.

 

Insgesamt hält das Jobcenter Hagen folgende Angebote für seine Kunden vor:

 

-       300 Bildungsgutscheine

-       300 Aktivierungs- und Qualifizierungsgutscheine

-       450 Plätze in verschiedenen Aktivierungs- und Qualifizierungsangeboten

-       150 Plätze im Rahmen des Teilhabechancengesetzes

-       260 Plätze in Arbeitsgelegenheiten

-       200 Praktikumsplätze

 

Hinzu kommen noch spezielle Angebote für Jugendliche, die auf eine Berufsausbildung vorbereiten oder während einer Ausbildung Unterstützung benötigen.

 

 

Pressemitteilung vom 03.06.2020

Von Jobcenter Hagen 03. Jun 2020

Das Jobcenter Hagen bietet nach Terminabsprache wieder mehr Dienstleistungen an

Das Jobcenter Hagen bietet ab dem 08.06.2020 wieder persönliche Beratungsgespräche nach vorheriger Terminabsprache an. Um den Gesundheitsschutz zu gewährleisten und Menschenansammlungen zu vermeiden, sind Terminvereinbarungen zwingend erforderlich. Ein Zugang ohne Termin kann nicht erfolgen. Bitte vermeiden Sie Terminanfragen, nur um Unterlagen einzureichen.

Unsere Dienstleistungen können weiterhin ohne persönliche Vorsprache erledigt werden. Hierzu nutzen Sie die folgenden Kommunikationskanäle:

Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage www.jobcenter-hagen.de. Dort haben Sie auch die technischen Möglichkeiten, Ihre Unterlagen hochzuladen.

Telefon
Service-Hotline       02331/36758-0           Allgemeine Anliegen, Fragen und Terminierung
Neuanträge               02331/36758-100     Neuantragstellung

Sie können auch weiterhin den regulären Postweg nutzen oder Ihre Unterlagen per E-Mail unter jobcenter-hagen@jobcenter-ge.de zusenden.

Die Auszahlung der Geldleistungen ist weiterhin uneingeschränkt sichergestellt.

Bitte beachten Sie, dass der Zutritt in die Gebäude nur mit einem Mund-Nasen-Schutz zulässig ist. Des Weiteren besteht ein Betretungsverbot bei Erkrankungssymptomatik.

Pressestelle
des Jobcenter Hagen:

Telefon: 02331/36758 745
Telefax: 02331/36758 740
E-Mail: Jobcenter-Hagen.Presse(at)jobcenter-ge.de