Geänderte Öffnungszeiten beim Jobcenter Hagen vom 29.12. – 02.01.2015

Das gesamte Jobcenter inkl. der Außenstellen in Boele, Eilpe, Haspe, Hohenlimburg und den Räumlichkeiten in der Agentur für Arbeit (Körnerstr. 98-100) ist am 24.12. , 31.12. und am 02.01.2015 für den Publikumsverkehr geschlossen. Darüber hinaus bleiben die Außenstellen in Boele und Haspe am 29. und 30.12.2014 geschlossen. Die Bearbeitung von dringenden Kundenanliegen wird an diesen beiden Tagen in der Hauptlokation am Berliner Platz 2 am Hauptbahnhof sichergestellt.

Förderzentrum – Eine Chance zum Neuanfang

Das Jobcenter Hagen hat in Kooperation mit der Bietergemeinschaft aus Caritas, Bildungszentrum des Handels (BzH) und der GAD (Gesellschaft für Arbeit und soziale Dienstleistungen mbH) ein Projekt unter dem Namen „Förderzentrum“ ins Leben gerufen.

Im Förderzentrum können bis zu 72 Personen, die aufgrund ihrer (Erwerbs-) Biografie oder diverser persönlicher Probleme nicht direkt in Arbeit vermittelt werden können, gecoacht und betreut werden.

Zielsetzung dieser niederschwelligen Maßnahme sind die Gewöhnung an eine geordnete Tagesstruktur, sowie die Steigerung des Selbstwertgefühls und der Motivation der einzelnen Teilnehmer.

„Je länger die Dauer der Arbeitslosigkeit andauert, desto schwieriger ist es für die Teilnehmer sich überhaupt erst einmal an für uns normale Dinge wie das frühe Aufstehen und zur „Arbeit“ zu gehen zu gewöhnen.“ weiß auch Meike Barkley, Fallmanagerin im Jobcenter und Maßnahmebetreuerin des Förderzentrums.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit sich in fünf verschiedenen Bereichen auszuprobieren:

  • Metallbereich
  • Verkauf und Dekoration
  • Lager
  • Hauswirtschaftlicher Bereich (Küche)
  • Hauswirtschaftlicher Bereich (Cafeteria)

Neu an der Konzeption des Förderzentrums ist der hohe Praxisbezug. Im Gegensatz zu anderen Maßnahmen können die Teilnehmer an 4 Tagen in der Woche in o.g. Bereichen arbeiten und bekommen lediglich an einem Tag Schulungen. Dies führt in der Regel dazu, dass die Motivation und das Selbstwertgefühl durch die Erfolge in der praktischen Arbeit schnell verbessert werden.

2. Platz im Hagener Schaufensterwettbewerb

Die Teilnehmer haben unter der Anleitung von Michael Jelting und Werner Krüger vom Bildungszentrum des Handels am 16. Hagener Schaufensterwettbewerb teilgenommen.

Ihr Thema war „Unsere Schätze in Hagen“ und der Ausstellungsbetrieb: Brillen und Hörgeräte Rottler GmbH & Co. KG, Hohenzollernstr. 12, 58095 Hagen.

Hagener Musiker und Musik an sich waren hier die ausschlaggebenden Themen. Durch Kontakte zu den Lennerockers und zu Extrabreit konnten sogar Originalinstrumente und Kleidung auf Leihbasis verwendet werden. Die Dekoration und das „Ohr mit dem schwebenden Noten“ (siehe Fotos) wurden von den Teilnehmern selbst hergestellt.

Die hervorragende Leistung der Förderzentrum-Teilnehmer wurde mit dem 2. Platz in der Kategorie „Dienstleister“ belohnt.

„Es ist einfach toll zu sehen, wie schnell die Teilnehmer zu einander gefunden haben und sich zusammen Gedanken über die Gestaltung des Schaufensters gemacht haben.“ erklärt Jelting. „Der Zusammenhalt wird von Tag zu größer und durch die gegenseitige Unterstützung und Erfolgserlebnisse entwickelt sich jeder Teilnehmer weiter. Das war so nicht unbedingt zu erwarten“, so Jelting weiter.

Am 11.12.2014 findet ein „Tag der offenen Tür“ von 11 – 13 Uhr in der Heydastr. 18 im Übungslager des BzH statt. Interessierte können sich hier vor Ort ein gutes Bild über die Maßnahmen machen.

Jobcenter startet neuen Internetauftritt – auch auf Türkisch und Russisch

Ab 1. Dezember online!

Der Internetauftritt des Jobcenters in Hagen unter www.jobcenter-hagen.de wird am 1. Dezember mit neuem Design gestartet. Die neue Website ist im modernen responsive Design erstellt und wird somit auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets automatisch angepasst und benutzerfreundlich angezeigt. Alle bisherigen Informationen wie beispielsweise aktuelle Stellenangebote oder Minijobs bleiben selbstverständlich erhalten. Neu ist auch, dass man sich die meisten Inhalte auch auf Türkisch und Russisch übersetzt aufrufen kann.